Goldakupunktur für ...

Gibt es die Goldakupunktur auch für den Menschen?

Die Goldakupunktur wurde auf der Basis alter asiatischer Akupunktur-Methoden von Tierärzten entwickelt. (Siehe hier)

Goldimplantate historisch

Der US-amerikanische Tierarzt Terry Durkes hatte auf dem 25. Kongress der IVAS (International Veterinary Acupuncture Society) im Jahre 1999 über eine Methode berichtet, die er in Abwandlung einer früheren Technik seines Kollegen Dr. Grady Young(✝) in seiner Praxis seit 1975 entwickelt hatte:
gold bead implantation.

Der dänische Tierarzt Jens Klitsgaard übernahm 1993 die Technik seines Kollegen Durkes
und brachte sie so nach Europa.

Im deutschen Sprachraum wurde diese Methode danach zwar vereinzelt auch angewandt, der Durchbruch kam jedoch erst nach dem IVAS- Kongress in Wien im Jahre 2000. Nachdem einige Tierärzte, die schon lange Akupunktur-Erfahrung hatten, die Anregungen aufnahmen und in die Praxis umsetzten, zeigte sich bald, dass die GAP eine sehr erfolgreiche Behandlungsweise sein kann.

Durch die Erfolge in der Tiermedizin angeregt interessierten sich einige Humanmediziner für diese Methode und etablierten sie in ihr Therapieprogramm.

Die Goldimplantation ist eine der wenigen Therapien, die zuerst am Tier
und später erst beim Menschen angewandt wurden.

(Schließen)

Es gibt keine entsprechenden Behandlungskonzepte für die Humanmedizin. Wegen der überragenden Erfolge und ihrer langen Erfahrung bei Tieren haben sich gleichwohl einige wenige Tierärzte, die gleichzeitig als Heilpraktiker zugelassen sind, und nur wenige Humanakupunkteure, darauf eingelassen, diese Therapie auch beim Menschen durchzuführen.
Prinzipiell gelten dieselben Indikationen wie beim Tier, also Arthrosen der großen Gelenke.

Bisher behandeln wir mit der Goldakupunktur (GAP) vor allem chronische Gelenkbeschwerden, die oft sehr schmerzhaft sind und zu einer starken Bewegungseinschränkung führen.

Der häufigsten Grund für eine Goldakupunktur ist die Diagnose Hüftgelenksarthrose. Aber auch Arthrosen von Knie, Spunggelenk, Schulter und Ellenbogen können behandelt werden.

Ebenso haben wir gute Erfolge bei der Behandlung von Wirbelsäulenproblemen erzielt.

Die Goldakupunktur kann insbesondere dann eine Alternative sein, wenn eine chirurgische Maßnahme aus verschiedenen Gründen nicht in Betracht kommt oder hinausgeschoben werden soll.

Je später ein künstliches Gelenk eingesetzt wird, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nach Jahren ersetzt werden muss. Die GAP ist auf jeden Fall weniger aufwändig und weniger risikobehaftet.

Dr. Wolters ist Heilpraktiker und behandelt auch Menschen mit Goldakupunktur. Seine mehr als 25jährige Akupunktur-Erfahrung ist die Gewähr für optimale Anwendung dieser Therapiemethode.

Wer viel Zeit hat, kann sich auf www.deutsches-arthrose-forum.de, wo mehr als 200 verschiedene Arthose-Therapieformen angeführt werden, ausführlich informieren (Erfahrungsberichte von Betroffenen). Goldakupunktur ist nicht erwähnt, weil relativ unbekannt und von der konventionellen Medizin nicht akzeptiert.

Eine sehr interessante Internetseite setzt sich für die Anerkennung und Kostenübernahme der Goldimplantate durch die Krankenkassen ein. Hier gibt es viel Informationen zu diesem Thema:
goldimplantation-fuer-menschen.de

Weiter ...